175 Jahre Dufourkarte

Event

Buchpräsentation und Podiumsgespräch mit Autorinnen und Autoren in Kooperation mit dem Bundesamt für Landestopografie swisstopo

Die Bergwelten des Unterwallis und das sanfte Nordufer des Genfersees prägten zwei schwarzweisse Kartenblätter, die 1845 erschienen. Sie waren Teil eines Schweizer Grossprojekts: Mit den Blättern XVI und XVII nahm die Publikation der Topographischen Karte der Schweiz, auch Dufourkarte genannt, vor 175 Jahren ihren Anfang. Sie war das erste amtliche Kartenwerk des Landes und entwickelte sich bald zu einer unentbehrlichen Informationsquelle des jungen Bundesstaates.

Vier Autoren des Sammelbandes «Die Schweiz auf dem Messtisch. 175 Jahre Dufourkarte» verhandeln im Podiumsgespräch, worin die Bedeutung der Dufourkarte lag, wie sie die Vorstellung der Schweiz veränderte und was sich bei genauem Hinschauen auch heute noch aus historischen Karten herauslesen lässt.